„Einführung in die arabisch-islamische Philosophie“ von Mohamed Turki

Der Rezensent vergleicht die aktuelle Einführung von Mohamed Turki mit einer älteren von Geert Hendrich. Beide Darstellungen zeigten – bei allen aufschlussreichen Differenzen – den „historischen Beitrag der islamischen Reiche zu einer humanistischen Kultur der Menschheit“. Und in beiden fehle aber auch der Blick auf philosophische Debatten in den islamischen Machtbereichen, die sich außerhalb der religiös geprägten Öffentlichkeiten haben entwickeln können.

Autor: Mohamed Turki
Verlagsort: Freiburg/München
Verlag: Karl Alber Verlag
Erschienen: 2015
Seiten: 232 Seiten
Preis: 24,99 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-495-48750-1
Rezensent: Frieder Otto Wolf

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:
>>> Einführung in die arabisch-islamische Philosophie

 

„Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen“ von Yuval Noah Harari

Der Rezensent beschreibt Hararis vieldiskutiertes Buch als anregend, kurzweilig und allgemein verständlich geschriebene Philosophie. Zugleich stellt er einige ernsthafte Ärgernisse fest und diagnostiziert ihm insbesondere eine perfide Form von Antihumanismus.

Autor: Yuval Noah Harari
Verlagsort: München
Verlag: C. H. Beck Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 576 Seiten
Preis: 24,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-406-70401-7
Rezensent: Horst Groschopp

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

 

„Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen“ von Yuval Noah Harari

Der Rezensent beschreibt Hararis vieldiskutiertes Buch als anregend, kurzweilig und allgemein verständlich geschriebene Philosophie. Zugleich stellt er einige ernsthafte Ärgernisse fest und diagnostiziert ihm insbesondere eine perfide Form von Antihumanismus.

Autor: Yuval Noah Harari
Verlagsort: München
Verlag: C. H. Beck Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 576 Seiten
Preis: 24,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-406-70401-7
Rezensent: Horst Groschopp

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

Humanistisches Profil in der offenen Gesellschaft

(c) www.JenaFoto24.de / pixelio.de

Der Autor bearbeitet die heute viele umtreibende Frage, wie humanistische Standpunkte bezogen und klar artikuliert werden können, ohne dabei Andersdenkende abzuwerten oder die Prinzipien einer offenen Gesellschaft zu verraten. Als Antwort bietet er vier wesentliche Differenzierungen für mögliche Äußerungen in weltanschaulichen Dialogen an.

Autor: Helmut Fink
Erschienen: 02/2018
Seiten: 16 Seiten

 

Lesen Sie den Artikel von Helmut Fink als PDF:

Humanistisches Profil in der offenen Gesellschaft

(c) www.JenaFoto24.de / pixelio.de

Der Autor bearbeitet die heute viele umtreibende Frage, wie humanistische Standpunkte bezogen und klar artikuliert werden können, ohne dabei Andersdenkende abzuwerten oder die Prinzipien einer offenen Gesellschaft zu verraten. Als Antwort bietet er vier wesentliche Differenzierungen für mögliche Äußerungen in weltanschaulichen Dialogen an.


Autor:
Helmut Fink
Erschienen: 02/2018
Seiten: 16 Seiten

 

Lesen Sie den Artikel von Helmut Fink als PDF:

„Grundriss Philosophie des Humanismus und der Renaissance (1350-1600)“ von Thomas Leinkauf

Der Rezensent stellt kritische Fragen an dieses umfangreiche neue Werk zur Philosophie des Humanismus und der Renaissance des in Münster lehrenden Philosophen Thomas Leinkauf: Zum einen, ob Realgeschichte in dieser Philosophiegeschichtsschreibung ausreichend berücksichtigt wird, und zum anderen, ob die Darstellungsform geeignet ist, den Kenntnisreichtum des Autors einem breiten Publikum nahezubringen.

Autor: Thomas Leinkauf
Verlagsort: Hamburg
Verlag: Felix Meiner Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 1.937 Seiten
Preis: 198,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-7873-2792-8
Rezensent: Thomas Heinrichs

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

„Freiheit verteidigen“ von Ralf Fücks

Die Rezensentin bespricht das neue Buch des grünen Vordenkers Ralf Fücks mit sowohl Sympathie als auch kritischen Anfragen. Es kreise informiert um die politischen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der liberalen Demokratie, nicht ohne dabei linksalternative Gewissheiten – z.B. die „Grenzen des Wachstums“ – aufs Korn zu nehmen.

Autor: Ralf Fücks
Verlagsort: München
Verlag: Hansa Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 256 Seiten
Preis: 18,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-446-25502-9
Rezensentin: Tina Bär
Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

„Freiheit verteidigen“ von Ralf Fücks

Die Rezensentin bespricht das neue Buch des grünen Vordenkers Ralf Fücks mit sowohl Sympathie als auch kritischen Anfragen. Es kreise informiert um die politischen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der liberalen Demokratie, nicht ohne dabei linksalternative Gewissheiten – z.B. die „Grenzen des Wachstums“ – aufs Korn zu nehmen.

Autor: Ralf Fücks
Verlagsort: München
Verlag: Hansa Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 256 Seiten
Preis: 18,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-446-25502-9
Rezensentin: Tina Bär

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

Humanismus und Selbstverständnis des Humanistischen Verbandes

Wir dokumentieren den am 17. November in der Humanistischen Akademie in Berlin gehaltenen Vortrag des Kulturwissenschaftlers Horst Groschopp. Der Autor erkundet historisch den „Sinn“ eines Selbstverständnisses, stellt einen weiten – gegen eine einschränkende Bestimmung auf „nicht-religiös“ – gerichteten Humanismus-Begriff vor, fordert einmal mehr die Überwindung des „säkularen“ Humanismus und kritisiert die Distanz vieler Atheisten und Agnostiker zum Humanismus.

Autor: Horst Groschopp
Erschienen: 01/2018
Seiten: 18 Seiten
Lesen Sie den Artikel von Horst Groschopp als PDF:
>>> Humanismus und Selbstverständnis des Humanistischen Verbandes

Humanismus und Selbstverständnis des Humanistischen Verbandes

Wir dokumentieren den am 17. November in der Humanistischen Akademie in Berlin gehaltenen Vortrag des Kulturwissenschaftlers Horst Groschopp. Der Autor erkundet historisch den „Sinn“ eines Selbstverständnisses, stellt einen weiten – gegen eine einschränkende Bestimmung auf „nicht-religiös“ – gerichteten Humanismus-Begriff vor, fordert einmal mehr die Überwindung des „säkularen“ Humanismus und kritisiert die Distanz vieler Atheisten und Agnostiker zum Humanismus.

Autor: Horst Groschopp
Erschienen: 01/2018
Seiten: 18 Seiten
Lesen Sie den Artikel von Horst Groschopp als PDF:
>>> Humanismus und Selbstverständnis des Humanistischen Verbandes
1 2 3 4