Cover Die Illusion der Gewissheit Hustvedt

Die Illusion der Gewissheit

 

Die Illusion der Gewissheit
Cover: Rowohlt Verlag

Ein dreistimmiges Autor/innenkollektiv des Lesekreises der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg stellt dieses „Sachbuch einer Romanschriftstellerin“ vor, mit durchaus unterschiedlichen Einschätzungen zur essayistischen Bearbeitung des Leib-Seele-Problems sowie der Neurowissenschaften.

Autor: Siri Hustvedt
Verlagsort: Reinbek bei Hamburg
Verlag: Rowohlt
Erschienen: 2018
Seiten: 416 Seiten
Preis: 24,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-498-03038-4
Rezensent/innen: E.-M. Kammerer, E. Kammerer, D. Ryszka

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?  UNSER NEWSLETTER

Cover Freigeistige Organisationen

Freigeistige Organisationen in Deutschland

Cover Freigeistige Organisationen in Deutschland An diesem Buch komme niemand vorbei, der sich praktisch oder konzeptionell in der humanistischen Szene bewegt. Sein wichtigster Beitrag, so der Rezensent weiter, sei die Analyse der strategischen Spaltung nach der Wende zum Humanismus, exemplarisch dargelegt an den Differenzen zwischen dem Humanistischen Verband Deutschlands und der Giordano-Bruno-Stiftung.

Autor: Stefan Schröder
Verlagsort: Berlin/Bosten
Verlag: Walter de Gruyter
Erschienen: 2018
Seiten: 289 Seiten
Preis: 99,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-11-061283-7
Rezensent: Horst Groschopp

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Staat ohne Gott

Staat ohne Gott CoverDer säkulare Staat kann kein weltanschaulich vollends neutraler Staat sein, hält der Rezensent dem vieldiskutierten Buch des Würzburger Staatsrechtlers entgegen. Was aber keine Absage an staatliche Neutralität sei, sondern auf die Herausforderung ihrer notwendigen genauen Bestimmung verweise, die gesellschaftlichen Wandel zu berücksichtigen habe.

Autor: Horst Dreier
Verlagsort: München
Verlag: C.H.Beck
Erschienen: 2018
Seiten: 256 Seiten
Preis: 26,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-406-71871-7
Rezensent: Thomas Heinrichs

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Zur Ökologie der Existenz

Unser Rezensent konzentriert sich auf die grundsätzliche Frage, ob der Autor Thomas Seibert seinen selbst gestellten humanistischen Anspruch einlöst: Philosophie, die von eigenen Erfahrungen ausgeht – 1968 und die Folgen – und dabei festhalten will an einer Politik, die auf Befreiung zielt.

Autor: Thomas Seibert
Verlagsort: Hamburg
Verlag: LAIKA Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 472 Seiten
Preis: 29,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-944233-75-8
Rezensent: Frieder Otto Wolf

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Humanismus und Soziologie

Der Rezensent würdigt die ambitionierte Beförderung einer humanistischen Soziologie durch Peter Gostmann und Peter-Ulrich Metz-Benz, insbesondere die Untersuchung des amerikanischen Humanismus, hätte sich aber angesichts des Buchtitels mehr Auskunft über Humanismus in seiner ganzen Bedeutungsvielfalt gewünscht.

Herausgeber: Peter Gostmann / Peter-Ulrich Merz-Benz
Verlagsort: Wiesbaden
Verlag: Springer Fachmedien Verlag
Erschienen: 2018
Seiten: 333 Seiten
Preis: 59,99 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-658-21796-9
Rezensent: Horst Groschopp

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Das Altern des Anderen

Wie nehmen wir Alterungsprozesse bei uns selbst und bei anderen wahr? Welche unterschiedlichen Fragen stellen wir uns im Laufe des Lebens angesichts der Erfahrungen von Alter und Tod und wie gehen wir damit um? Diese Fragen – so der Rezensent – stünden im Zentrum des Buches, das reichhaltige phänomenologische Beschreibungen enthalte und auf die üblichen harmonisierenden Einlassungen zum Thema verzichte.

Herausgeber: Ralf Schöppner
Verlagsort: Marburg
Verlag: Tectum
Erschienen: 2016
Seiten: 304 Seiten
Preis: 39,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3828836921
Rezensent: Gerhard Engel

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Heimatland, Vaterland, Abendland – Über alte und neue Populismen

Der Literatursoziologe Richard Faber und der Kulturwissenschaftler Olaf Briese liefern eine dringend benötigte Kritik des Nationalismus, d.h. eine Unterscheidung seiner problematischen und seiner legitimen Erscheinungsformen. Der Rezensent stellt die insgesamt 16 Aufsätze vor, hervorgegangen aus einer Ringvorlesung an der Berliner Humboldt-Universität.

Herausgeber: Richard Faber / Olaf Briese
Verlagsort: Würzburg
Verlag: Königshausen & Neumann
Erschienen: 2018
Seiten: 484 Seiten
Preis: 39,80 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-8260-6456-2
Rezensent: Ralf Schöppner

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Luther zeitgenössisch, historisch, kontrovers

Vielleicht sage man später über dieses Buch, dass die beste Lektüre zum Schluss der „Lutherdekade“ erschienen sei, aber noch rechtzeitig, um unübersehbaren und beabsichtigten Einseitigkeiten ein Achtungszeichen entgegenzusetzen, so der Rezensent Horst Groschopp. Die wissenschaftlich bedeutsamen Gegenstimmen und Präsentationen neuer Befunde zu den historischen Sachverhalten und aktuellen Traditionsbestimmungen bezeugten einen unbeabsichtigten Nebeneffekt der „Lutherinflation“: einen Zuwachs an Aufklärung.

Herausgeber: Richard Faber / Uwe Puschner
Verlagsort: Frankfurt a.M.
Verlag: Peter Lang Internationaler Verlag der Wissenschaften
Erschienen: 2017
Seiten: 771 Seiten
Preis: 88,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3865692252
Rezensent: Horst Groschopp

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Vielfalt statt Reformation. Humanistische Beiträge zum Dialog der Weltanschauungen

Cordula Bachmann hebt in ihrer Rezension die Aktualität des Buches auch im Jahr nach dem Reformationsjubiläum hervor. Sie verweist auf eine Umfrage der Wochenzeitung DIE ZEIT aus März 2018 an deren Leserinnen und Leser, ob Deutschland ein christliches Land sei. Die Antworten spiegelten die vielfältige Kritik der Autorinnen und Autoren an der Einschätzung der historischen und gegenwärtigen Bedeutung des Christentums für Deutschland durch Religions- und Kirchenvertreterinnen.

Herausgeber: Ralf Schöppner
Verlagsort: Aschaffenburg
Verlag: Alibri
Erschienen: 2017
Seiten: 262 Seiten
Preis: 20,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-86569-225-2
Rezensentin: Cordula Bachmann

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

„Einführung in die arabisch-islamische Philosophie“ von Mohamed Turki

Der Rezensent vergleicht die aktuelle Einführung von Mohamed Turki mit einer älteren von Geert Hendrich. Beide Darstellungen zeigten – bei allen aufschlussreichen Differenzen – den „historischen Beitrag der islamischen Reiche zu einer humanistischen Kultur der Menschheit“. Und in beiden fehle aber auch der Blick auf philosophische Debatten in den islamischen Machtbereichen, die sich außerhalb der religiös geprägten Öffentlichkeiten haben entwickeln können.

Autor: Mohamed Turki
Verlagsort: Freiburg/München
Verlag: Karl Alber Verlag
Erschienen: 2015
Seiten: 232 Seiten
Preis: 24,99 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-495-48750-1
Rezensent: Frieder Otto Wolf

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:
>>> Einführung in die arabisch-islamische Philosophie

 

1 2 3 16