Heimatland, Vaterland, Abendland – Über alte und neue Populismen

Der Literatursoziologe Richard Faber und der Kulturwissenschaftler Olaf Briese liefern eine dringend benötigte Kritik des Nationalismus, d.h. eine Unterscheidung seiner problematischen und seiner legitimen Erscheinungsformen. Der Rezensent stellt die insgesamt 16 Aufsätze vor, hervorgegangen aus einer Ringvorlesung an der Berliner Humboldt-Universität.

Herausgeber: Richard Faber / Olaf Briese
Verlagsort: Würzburg
Verlag: Königshausen & Neumann
Erschienen: 2018
Seiten: 484 Seiten
Preis: 39,80 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-8260-6456-2
Rezensent: Ralf Schöppner

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Luther zeitgenössisch, historisch, kontrovers

Vielleicht sage man später über dieses Buch, dass die beste Lektüre zum Schluss der „Lutherdekade“ erschienen sei, aber noch rechtzeitig, um unübersehbaren und beabsichtigten Einseitigkeiten ein Achtungszeichen entgegenzusetzen, so der Rezensent Horst Groschopp. Die wissenschaftlich bedeutsamen Gegenstimmen und Präsentationen neuer Befunde zu den historischen Sachverhalten und aktuellen Traditionsbestimmungen bezeugten einen unbeabsichtigten Nebeneffekt der „Lutherinflation“: einen Zuwachs an Aufklärung.

Herausgeber: Richard Faber / Uwe Puschner
Verlagsort: Frankfurt a.M.
Verlag: Peter Lang Internationaler Verlag der Wissenschaften
Erschienen: 2017
Seiten: 771 Seiten
Preis: 88,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3865692252
Rezensent: Horst Groschopp

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

Vielfalt statt Reformation. Humanistische Beiträge zum Dialog der Weltanschauungen

Cordula Bachmann hebt in ihrer Rezension die Aktualität des Buches auch im Jahr nach dem Reformationsjubiläum hervor. Sie verweist auf eine Umfrage der Wochenzeitung DIE ZEIT aus März 2018 an deren Leserinnen und Leser, ob Deutschland ein christliches Land sei. Die Antworten spiegelten die vielfältige Kritik der Autorinnen und Autoren an der Einschätzung der historischen und gegenwärtigen Bedeutung des Christentums für Deutschland durch Religions- und Kirchenvertreterinnen.

Herausgeber: Ralf Schöppner
Verlagsort: Aschaffenburg
Verlag: Alibri
Erschienen: 2017
Seiten: 262 Seiten
Preis: 20,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-86569-225-2
Rezensentin: Cordula Bachmann

 

Lesen Sie die Rezension als zitierfähiges PDF:

 

„Einführung in die arabisch-islamische Philosophie“ von Mohamed Turki

Der Rezensent vergleicht die aktuelle Einführung von Mohamed Turki mit einer älteren von Geert Hendrich. Beide Darstellungen zeigten – bei allen aufschlussreichen Differenzen – den „historischen Beitrag der islamischen Reiche zu einer humanistischen Kultur der Menschheit“. Und in beiden fehle aber auch der Blick auf philosophische Debatten in den islamischen Machtbereichen, die sich außerhalb der religiös geprägten Öffentlichkeiten haben entwickeln können.

Autor: Mohamed Turki
Verlagsort: Freiburg/München
Verlag: Karl Alber Verlag
Erschienen: 2015
Seiten: 232 Seiten
Preis: 24,99 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-495-48750-1
Rezensent: Frieder Otto Wolf

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:
>>> Einführung in die arabisch-islamische Philosophie

 

„Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen“ von Yuval Noah Harari

Der Rezensent beschreibt Hararis vieldiskutiertes Buch als anregend, kurzweilig und allgemein verständlich geschriebene Philosophie. Zugleich stellt er einige ernsthafte Ärgernisse fest und diagnostiziert ihm insbesondere eine perfide Form von Antihumanismus.

Autor: Yuval Noah Harari
Verlagsort: München
Verlag: C. H. Beck Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 576 Seiten
Preis: 24,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-406-70401-7
Rezensent: Horst Groschopp

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

„Grundriss Philosophie des Humanismus und der Renaissance (1350-1600)“ von Thomas Leinkauf

Der Rezensent stellt kritische Fragen an dieses umfangreiche neue Werk zur Philosophie des Humanismus und der Renaissance des in Münster lehrenden Philosophen Thomas Leinkauf: Zum einen, ob Realgeschichte in dieser Philosophiegeschichtsschreibung ausreichend berücksichtigt wird, und zum anderen, ob die Darstellungsform geeignet ist, den Kenntnisreichtum des Autors einem breiten Publikum nahezubringen.

Autor: Thomas Leinkauf
Verlagsort: Hamburg
Verlag: Felix Meiner Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 1.937 Seiten
Preis: 198,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-7873-2792-8
Rezensent: Thomas Heinrichs

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

„Freiheit verteidigen“ von Ralf Fücks

Die Rezensentin bespricht das neue Buch des grünen Vordenkers Ralf Fücks mit sowohl Sympathie als auch kritischen Anfragen. Es kreise informiert um die politischen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der liberalen Demokratie, nicht ohne dabei linksalternative Gewissheiten – z.B. die „Grenzen des Wachstums“ – aufs Korn zu nehmen.

Autor: Ralf Fücks
Verlagsort: München
Verlag: Hansa Verlag
Erschienen: 2017
Seiten: 256 Seiten
Preis: 18,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-446-25502-9
Rezensentin: Tina Bär

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

„Religionsgeschichte Deutschlands in der Moderne“ von Horst Junginger

Religionsgeschichte Deutschlands in der Moderne

Der Religionswissenschaftler Horst Junginger bietet in seinem Buch ,,Religionsgeschichte Deutschlands in der Moderne‘‘ eine kompakte und übersichtliche historische Darstellung an. Dabei konzentriert er sich auf die religiöse Pluralisierung, das Verhältnis von Staat und Kirche, die Entwicklungsdynamiken innerhalb einzelner Konfessionen und Weltanschauungen sowie die Einflüsse der Moderne auf die Entwicklung der Religionswissenschaft.

Autor: Horst Junginger
Verlagsort: Darmstadt
Verlag: Wissenschaftliche Buchgesellschaft
Erschienen: 2017
Seiten: 160 Seiten
Preis: 19,95 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-534-25811-6
Rezensent: Jenna Dombrowski

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:

„Humanistische Reflexionen“ von Julian Nida-Rümelin

Humanistische Reflexionen

Ein richtig verstandener Humanismus ist die Antwort auf die aktuelle Unordnung der Welt: Dies ist die zentrale politische These des 2016 erschienenen Bandes „Humanistische Reflexionen“ von Julian Nida-Rümelin. Der Rezensent Ralf Schöppner empfiehlt das Buch, das gedankenreich eine ganze zeitgenössische Philosophie des Humanismus umreiße, die mehr sein wolle als „nur“ Weltanschauung und sich dabei der Frage aussetze, ob sie Humanismus allzu sehr auf eine Philosophie reduziert.

Autor: Julian Nida-Rümelin
Verlagsort: Berlin
Verlag: Suhrkamp Verlag
Erschienen: 7/2016
Seiten: 474 Seiten
Preis: 22,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-518-29780-3
Rezensent: Ralf Schöppner

 

 Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:
>>> Humanistische Reflexionen

„Worüber reden wir eigentlich?“ Festgabe für Rosemarie Will

Worüber reden wir eigentlich? Festgabe für Rosemarie Will.

Thomas Heinrichs konzentriert sich in seiner Besprechung der Festgabe auf Rosemarie Wills eigenen Textbeitrag Zwischen Himmel und Erde, in dem sie über die Grundrechte in Karl Marx‘ Schrift Zur Judenfrage schreibt. Nicht nur mit dem Wandel ihrer Einstellung zu Marx von ihrer Dissertation in der DDR zur Abschlussvorlesung in der BRD verkörpere Rosemarie Will ein Stück deutsch-deutsche Geschichte.

Autor: Herausgegeben von M. Plöse, T. Fritsche, M. Kuhn, S. Lüders
Verlagsort: Berlin
Verlag: Humanistische Union
Erschienen: 2016
Seiten: 1063 Seiten
Preis: 21,00 Euro
ISBN/ISSN: 978-930416-34-9
Rezensent: Thomas Heinrichs

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:
>>> Worüber reden wir eigentlich? Festgabe für Rosemarie Will.
1 2 3 15