„Albert Camus’ philosophischer Glaube an den Menschen“ von Stephanie Reichenbach-Klinke

 

Albert Camus’ philosophischer Glaube an den Menschen

Von den Reflexionen über die Todesstrafe zur Kritik am Christentum

Lob der Unzulänglichkeit – Zur Aktualität von Albert Camus‘ Humanismus
In ihrem im Alber-Verlag erschienen Buch über Camus’ lebenslange Auseinandersetzung mit der Todesstrafe, gibt Stefanie Reichenbach-Klinke einen lesenswerten Einblick in das Gesamtwerk des algerisch-französischen Schriftstellers: Die Todesstrafe war ihm sowohl eine verabscheuenswerte Strafpraxis als auch eine conditio humana: Todesstrafe lebenslänglich. Mehr darüber und was das mit einem zeitgenössischen Humanismus-Verständnis zu tun hat, lesen Sie hier.

Autor: Stephanie Reichenbach-Klinke
Verlagsort: Freiburg/München
Verlag: Verlag Karl Alber
Erschienen: 2013
Seiten: 328 Seiten
Preis: 39,90 Euro
ISBN/ISSN: 978-3-495-48636-8
Rezensent: Ralf Schöppner

 

Lesen Sie den Artikel als zitierfähiges PDF:
>>> Albert Camus’ philosophischer Glaube an den Menschen